Erdnüsse: Smartes Brain Food

Erdnüsse: Smartes Brain Food

Erdnüsse: Smartes Brain Food

Erdnüsse bieten Vorteile für verschiedene Altersgruppen

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Verzehr von Erdnüssen, Erdnussbutter und gekochten Erdnüssen positive Eigenschaften für viele Altersgruppen hat:

  • Bei Erwachsenen im Alter von 18-33 Jahren konnten sie feststellen, dass der Verzehr von Erdnüssen mit einer verbesserten Gedächtnisfunktion sowie einer Verringerung von Angstzuständen, Depressionen und Stress in Verbindung steht.1
  • Bei Erwachsenen ab 55 Jahre und älter, die täglich mindestens eine Handvoll Erdnüsse (ca. 10 g) verzehrten, wurden höhere kognitive Fähigkeiten festgestellt. Zusätzlich reduzierte sich die Häufigkeit schlechter kognitiver Funktionen um 40%.2
  • Zu einem ähnlichen Ergebnis kam ein Team Wissenschaftler im Rahmen einer Studie zur Untersuchung von Alzheimer. Erwachsene, die im Alter von 60 bis 80 Jahren keine Erdnüsse oder Erdnussprodukte konsumierten, schnitten in bei kognitiven Tests, die das Lernen, das Gedächtnis, die sprachlichen Fähigkeiten, Reaktion und Aufmerksamkeit messen in 30-50% der Fälle schlechter ab.3

Auch wenn noch keine Studienergebnisse für alle Altersgruppen vorliegen zeigt sich, dass der regelmäßige Verzehr von Erdnüssen, Erdnussbutter und -produkte mögliche kognitive Beeinträchtigungen minimieren kann.

Nährstoff-Turbo fürs Gehirn

Da Erdnüsse mit gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen vollgepackt sind unterstützen sie die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Mitunter enthalten Erdnüsse Nährstoffe wie Niacin, Vitamin E, Resveratrol und P-Cumarsäure:

  • Ein höherer Konsum von Niacin, das in Erdnüssen vorkommt wurde bei über 65-jährigen Erwachsenen mit einem langsameren kognitiven Verfall und einem um 70 % geringeren Risiko für Alzheimer in Verbindung gebracht.4
  • Erdnüsse gelten unter anderem als "gute Quelle" für Vitamin E, das eine positive Auswirkung auf die Alterung des Gehirns hat und damit den durch Alzheimer verursachten kognitiven Verfall verzögert.5
  • Resveratrol, ein Bioaktivstoff in Erdnüssen, soll bei der Bekämpfung von neurodegenerativen Krankheiten wie Alzheimer helfen.6
  • Erdnüsse enthalten zudem P-Cumarsäure, ein Antioxidans, das zur Regulierung von Stimmung, Stress und Angst beitragen kann.7

Zusätzlich behalten unsere Boiled Peanuts / gekochten Erdnüsse ihre Haut, was neben dem Plus an Ballaststoffen sowohl eine positive Auswirkung auf die Verdauung, als auch eine positive Auswirkung aufs Gehirn zur Folge hat. Eine randomisierte, kontrollierte Studie aus dem Jahr 2016 kam zu dem Ergebnis, dass Erdnüsse, die mit Schale gegessen werden für eine verbesserte zerebrovaskuläre und kognitive Funktion bei Männern und Frauen verantwortlich sind.8

Zu einem ähnlichen Ergebnis kamen zwei separate Studien aus dem Jahr 2015, die die Wirkweise der MIND-Diät, eine Kombination aus der mediterranen und der DASH Diät untersucht. Dabei kam man zum Schluß, dass das Risiko an Alzheimer zu erkranken, um 53% verringert werden konnte.9

Quellen:

  1. Parilli-Moser, I., et al., Consumption of peanut products improves memory and stress response in healthy adults from the ARISTOTLE study: A 6-month randomized controlled trial. Clinical Nutrition, 2021. Link.
  2. Li, M., Shi, Z. A Prospective Association of Nut Consumption with Cognitive Function in Chinese Adults Aged 55+ _China Health and Nutrition Survey. J Nutr Health Aging , 2019. Link.
  3. Katzman, E.W., Nielsen, S.J. The Association between Peanut and Peanut Butter Consumption and Cognitive Function among Community-Dwelling Older Adults. J Prev Alzheimers Dis, 2021. Link.
  4. Morris MC, Evans DA, Bienias JL, Scherr PA, Tangney CC, Hebert LE, Bennett DA, Wilson RS, Aggarwal N. Dietary niacin and the risk of incident Alzheimer's disease and of cognitive decline, 2004. Link.
  5. La Fata G, Weber P, Mohajeri MH. Effects of vitamin E on cognitive performance during ageing and in Alzheimer's disease. Nutrients, 2014. Link.
  6. Chen J, Zhou Y, Mueller-Steiner S, Chen LF, Kwon H, Yi S, Mucke L, Gan L. SIRT1 protects against microglia-dependent amyloid-beta toxicity through inhibiting NF-kappaB signaling. J Biol Chem, 2005. Link.
  7. Scheepens A, Bisson JF, Skinner M. p-Coumaric acid activates the GABA-A receptor in vitro and is orally anxiolytic in vivo, 2013. Link.
  8. Barbour JA, Howe PRC, Buckley JD, Bryan J, Coates AM. Cerebrovascular and cognitive benefits of high-oleic peanut consumption in healthy overweight middle-aged adults, 2016. Link.
  9. Morris MC, Tangney CC, Wang Y, Sacks FM, Bennett DA, Aggarwal NT. MIND diet associated with reduced incidence of Alzheimer's disease. Alzheimers Dement, 2015. Link.

Artikelbild von: